Weitere Informationen zum Fahrbetrieb

Fahrkartenverkauf, Toiletten, Hinweise für Mobilitätseingeschränkte, Mitnahme von Kinderwagen, Fahrrädern etc., T33 im Dampfzug?


Fahrkartenverkauf

Fahrkarten sollten nach Möglichkeit vor der Fahrt gekauft werden, da wir bei gut besetzten Zügen einfach zu wenig Zeit zum Fahrkartenverkauf im Zug haben.

Fahrkartenschalter Neresheim (Grö:ße ca. 48kb)
Erhältlich sind Fahrkarten in Neresheim an unserem Fahrkartenschalter, der sich seit Oktober 2008 im neuen Anbau am Bahnhofsgebäude befindet. Dort sind auch Souvenirs und Postkarten erhältlich.

Fahrgäste, die am Haltepunkt Steinmühle zusteigen wollen und noch keine Fahrkarte haben, erhalten diese beim Zugführer oder beim Schaffner im Zug. Bitte melden Sie sich vor dem Einsteigen beim Personal.
Auch am Bahnhof Sägmühle sind Fahrkarten beim Zugpersonal erhältlich. Allerdings benötigen wir direkt nach der Ankunft ein paar Minuten zum Umsetzen der Lokomotive und zum Ausladen mitgeführter Kinderwagen und Fahrräder.

Toiletten

Die Toiletten für unsere Fahrgäste befinden sich im Anbau des Bahnhofs Neresheim, beim Fahrkartenschalter um die Ecke.

Fahrkartenschalter und Toilettenanlage Neresheim (Grö:ße ca. 43kb)
Hinter den drei Türen am Anbau des Bahnhofs befinden sich die Toiletten für unsere Fahrgäste, links die Herren-, rechts die Damentoilette und in der Mitte eine Toilette für Mobilitätseingeschränkte, die über die Rampe am Fahrkartenschalter problemlos erreichbar ist. Den Schlüssel für diese Toilette erhalten sie im Fahrkartenschalter.

In den Zügen selbst stehen keine Toiletten zur Verfügung, was bei den doch recht kurzen Fahrzeiten kein Problem darstellen sollte.

Der Anbau am Bahnhofsgebäude, das der Stadt Neresheim gehört, wurde zusammen mit der Renovierung des Bahnhofs und der Neugestaltung des gesamten Bahnhofsareals durch die Europäische Union und das Land Baden-Württemberg gefördert.
Darauf soll die neben der Tür des Fahrkartenschalters angebrachte Tafel hinweisen.
Ohne diese Förderung wären die Maßnahmen wohl nicht zu finanzieren gewesen.
Förderung durch Leader+ und Land (Grö:ße ca. 19kb)

Hinweise für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste

In den historischen Fahrzeugen, insbesonders in den Personenwagen des Dampfzugs, ist die Mitnahme von mobiltätseingeschränkten Fahrgästen erfahrungsgemäß erschwert, aber nicht unmöglich. Unser Zugbegleitpersonal ist beim Ein- und Aussteigen behilflich, und Rollstühle oder Gehhilfen verladen wir gerne in unseren Güterwagen und stellen sie zum Ausstieg wieder bereit.
Personen, die nicht oder nur eingeschränkt umsitzen können oder größere Gruppen sollten sich vorher bei uns anmelden, damit wir ggfs. unseren Triebwagenanhänger an den Personenzug anhängen können, der mit seinen breiten Türen und der großen Plattform im Einsteigsbereich für diesen Zweck besser geeignet ist.

Die Türbreite des TA 101 beträgt knapp einen Meter, beim Überwinden der Stufen sind unsere Zugbegleiter behilflich. Einstiegsbereich TA 101 (Größe ca. 25 Kb)

Mitnahme von Fahrrädern, Kinderwagen etc. und Hunden

Für den Transport von Fahrrädern haben wir unsere OW 301 und 303 mit Fahrradständern ausgerüstet. OW 301 mit Fahrradständern (Größe ca. 11 Kb)
OW 301 mit Fahrrädern (Größe ca. 18,5 Kb) Bis zu 12 Fahrräder können wir in den Fahrradständern transportieren. Sollten es einmal mehr werden, findet sich dafür bestimmt auch noch eine Lösung.
Der Fall, daß es mehr als 12 Fahrräder zu transportieren gibt, ist schon eingetreten. Am 6. Juli 2002 kamen fast 40 (in Worten vierzig) Pedalritter auf einmal und wollten mitfahren. Innerhalb von 5 Minuten waren die Räder verstaut, ca. 30 auf dem OW, der Rest im Güterwagen GW 153. Das sieht dann so aus.... OW 301 mit sehr vielen Fahrrädern (Größe ca. 20 Kb)

Kinderwagen werden in unserem Güterwagen GW 153 bzw.155 untergebracht. In den Personenwagen ist dafür leider kein Platz. Bitte laden sie die Kinderwagen und Fahrräder nicht selbst in die Wagen, dafür ist unser Zugpersonal zuständig.
Die Mitnahme von Kinderwagen und Fahrrädern im Zug ist übrigens im Unkostenbeitrag enthalten und kostet nichts extra. Das gilt natürlich auch für Fahrradanhänger, Bollerwagen, Puppenwagen, Rollstühle, Gehhilfen etc.

Hunde dürfen ebenfalls kostenlos im Zug befördert werden, vorausgesetzt, sie stellen keine Gefahr für die anderen Fahrgäste dar. Kampfhunde ohne Maulkorb können wir aus Rücksicht auf die anderen Fahrgäste leider nicht in den Zug lassen.

Was macht(e) T33 im Dampfzug?

Dampfzug mit T33 (Größe ca. 27 Kb)

Wir wurden schon öfter gefragt, warum unser T33 im Dampfzug mitlief.
Das hatte nichts damit zu tun, daß unsere Lok 12 den Zug nicht allein bewältigen konnte, der Triebwagen war nur zur Erhöhung der Sitzplatzzahl im Bedarfsfall dabei. Der Motor lief nur, damit die Türen pneumatisch betätigt werden konnten und das Getriebe während der Fahrt mit Schmieröl versorgt wurde. Für die Traktion war ausschliesslich die Dampflokomotive zuständig.

Ab Mai 2004 wurde zur Verstärkung der inzwischen ebenfalls betriebsfähige Triebwagenanhänger TA 101 an den Personenzug angehängt, seit August 2006 ist nun der dritte Holzklassewagen HMB 5 fertiggestellt und wir können nun einen stilreinen Personenzug fahren.

Aber selbst mit den drei Personenwagen kann man eine Fahrt durch das Egautal meistens 'in vollen Zügen' geniessen.


Copyright © 2002 - 2014 Gerald Stempel, Gerald.Stempel@t-online.de
[ Letzte Aktualisierung 09.02.2014 Gerald Stempel ]