Dreischienige Gleisjoche umarbeiten


deutsch [ vorherige Seite | Homepage ]

Da es inzwischen schwer geworden ist, altbrauchbare meterspurige Holzschwellen zu bekommen, und Regelspurschwellen umarbeiten wegen der notwendigen Ausfräsung der Auflagerflächen für die Rippenplatten sehr aufwändig ist, haben wir die Gelegenheit genutzt, dreischienige Schwellen der Stuttgarter Straßenbahn, die in einem mittlerweile aufgegeben Stadtbahntunnel lagen, zu erwerben.

(Größe ca. 47 kb) Zuvor mussten wir einen freien Platz zum zwischenlagern der Gleisjoche schaffen.
Hier bot sich die Fläche des ehemaligen Recyclinghofs an, die uns bisher zum Teil als Schwellenlagerplatz diente.
Die Schwellen haben vorläufig einen neuen Platz gefunden, bis wir eine Transportmöglichkeit auf die Strecke haben. (Größe ca. 78 kb)
(Größe ca. 96 kb) Jetzt sind wir in Stuttgart, hier werden die Gleisjoche aus dem Tunnel heraus transportiert und zwischengelagert.
In der Regel sind die Joche auf 12 Meter geschnitten.
Bei den Umbauarbeiten sind auch auch kürzere Stücke angefallen. Hier werden wir die Schienen nicht mehr als Fahrschienen verwenden, aber als Zaunpfosten und für den Bahnsteigbau sind die kurzen Stücke immer noch brauchbar. (Größe ca. 93 kb)
(Größe ca. 120 kb) Dann wurden die Joche verladen....
.... nach Neresheim gebracht und auf dem Lagerplatz aufgestapelt.
Bei dieser Menge handelt es sich ca. um die Hälfte der gesamten Menge, die wir bekommen.
(Größe ca. 57 kb)
(Größe ca. 73 kb) Es sieht hier aus wie bei der Modelleisenbahn, 1/1 Schienen im Hintergrund
hier 1/2 Schienen (Größe ca. 78 kb)
(Größe ca. 71 kb) und hier 1/4 Schienen
Zum Teil sind auch noch Schutzschienen aus engen Bögen montiert. (Größe ca. 75 kb)

Über das Zerlegen der Joche und Umarbeiten der Schwellen werde ich zu gegebener Zeit berichten.


deutsch [ vorherige Seite | Homepage ]

Copyright © 2017, Gerald Stempel, Gerald.Stempel@t-online.de
[ Letzte Aktualisierung 14.06.2017 Gerald Stempel ]